Dienstag, 15. März 2016

Seilspringen für mehr Kondition



Yolante testet: ActiveElite Profi Springseil 


Hallo Ihr Lieben,


von Active Elite darf ich ein Profi Springseil testen.

Konkret handelt es sich um ein sogenanntes Speed Rope, das im Fitnessbereich eingesetzt werden kann, aber auch im Leistungssport zum Einsatz kommt. Die Qualität ist besonders gut, es verspricht Langlebigkeit und ist vielseitig einsetzbar. Vielleicht kennen einige von Euch den Begriff Speed Rope Skipping, bei dem während des Springens verschiedene Figuren gezeigt werden. Genau für einen solchen Einsatz ist das Seil gemacht.



Active Elite Profi Springseil


Ideal für: Boxen, Crossfit, MMA, WOD
Speed Rope
inklusive Transporttasche, Ersatzseil & Ersatzschrauben
9,90€

Normalerweise kostet das Seil über 20 Euro, es ist aber bei Amazon z.Zt. für unter 10€ zu haben.

Ich habe es kostenlos für einen Test zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt.

Warum ein Speed Rope für Marathonläufer?


Ich habe mir das Seil zum Testen ausgesucht, weil ich gerne mein Marathontraining um ein Element erweitern möchte. Das Seilspringen sorgt für einen hohen Puls, der dem beim Intervalltraining ähnelt. Dadurch kann ich bei hohem Puls trainieren, ohne die Gelenke durch die harten Stöße, wie sie beim schnellen Laufen vorkommen, zu belasten. Mir erscheint das sanfte Aufkommen beim Seilspringen weniger belastend. Außerdem macht es großen Spaß, vor allem, weil ich schnell Fortschritte gemacht habe. Denn anfangs konnte ich gerade mal 17 Sprünge am Stück schaffen, inzwischen liege ich bei 44-50. Und ich will mich noch ein bisschen steigern. Seilspringen ist ideales Konditionstraining.

Inspiriert hatte mich ein Trainingstipp bei Fitness-Mama: http://fitness-mama.de/einlaufmitdemseil/


Erster Eindruck des Active Elite Seils

Zunächst bin ich überrascht, dass es in das kleine Säckchen passt. Doch als ich es auspacke, sehe ich auch gleich den Grund. Das Seil ist sehr dünn und zusammengerollt. Zum Glück lässt es sich leicht auseinanderrollen und ohne Knicke oder Entfesselungsaktionen öffnen. Für mich ist es leider zu lang, so dass ich es nicht sofort nutzen kann. Vorher muss ich es kürzen, was aber schnell geht und fast ohne Werkzeug funktioniert. Ihr braucht bloß einen Saitenschneider, denn mit der Schere konnte ich es nicht kürzen. Das Seil ist sehr stabil und mit einer Gummischicht geschützt. Auf den äußeren Enden befinden sich kleine Kappen, die vorm Kürzen abgezogen werden und nach dem Kürzen leicht wieder aufsteckbar sind. So kann man sich an den Seilenden nicht verletzen.

Befestigt werden die Enden mittels geriffelten Kreuzschrauben, die sich von Hand festziehen lassen. Dennoch habe ich Schrauben nach handfestem Anzug nochmals mit dem Kreuzschlitz nachgestellt, damit sich auch bei hohen Drehfrequenzen nichts lockert. Denn das Seil muss schon einiges aushalten.




Länge einstellen

Da ich kein Fachmann für Seilspringen bin, musste ich mir erst Infos zum Thema suchen. Fragen wie

Zieht man beim Einstellen Schuhe an oder nicht?

Gibt es Unterschiede bei der Einstellung für besonders kleine Menschen wie mich?

Kann die Seillänge anhand der Körpergröße ermittelt werden?

Oder stelle ich die Länge anhand markanter Körperteile ein?

Diese und andere Fragen habe ich mir gestellt. Denn ich wollte das Seil schon genau auf meine Körpermaße einstellen. Also habe ich mich schlau gemacht und bin fündig geworden.

Wichtig ist, dass ihr Eure üblichen Sportschuhe für den Einstellvorgang tragt.

Auf http://www.dasspringseil.de/blog/wie-lang-muss-ein-springseil-sein beschreibt Marco verschiedene Methoden der Längenermittlung, je nach Vorlieben könnt ihr euer Seil damit gut anpassen oder die Länge berechnen.


Das Active Elite Profi Springseil lässt sich sehr gut in der Länge einstellen. Die Schrauben können dank geriffelten Außenseiten sehr gut von Hand gelöst und befestigt werden. Das Seil zieht sich leicht durch die Öffnungen und verrutscht nicht so schnell wieder, selbst wenn es zunächst nur locker angezogen wurde, um die Länge zu überprüfen.

Das gelieferte Seil war allerdings so lang, dass es sicher auch Leute über 1,80m gut benutzen können. Ich musste es jedoch abschneiden. Man kann zwar die Länge durch die Ösen an den Griffen ziehen, aber mein kurzes Seil hatte danach so lange Seilreste an den Griffen überstehen, dass sie mich beim Springen gestört hätten. Also habe ich sie abgeknipst, was absolut kein Problem war.


Das Seil öffnet sich an der Schnittstelle auch nicht, sondern die einzelnen Drähte bleiben verdreht und die Schnittkante wirkt nicht besonders scharfkantig. Trotzdem bin ich froh, dass noch eine Gummihülse zum Schutz dabei ist, die auch genau drauf passt, ohne dass ich Angst haben muss, dass sie nach zwei Schwüngen wieder abfällt.


Die Griffe

Beide Griffe passen gut in den Hand, sie sind relativ dünn und werden von oben nach unten etwas dicker. Das Material ist recht glatt, aber ich kann sie gut festhalten, sie rutschen mir nicht aus den Fingern. Gleichzeitig drehen sie sich leicht mit, wenn ich das möchte. So kann ich gut nachgreifen oder bei Geschwindigkeitsanpassungen etwas fester zupacken. Selbst mit schwitzenden Händen kann ich noch gut zupacken und drehen.

Außerdem ist der Kunststoff gut verarbeitet. Nirgends sind raue Stellen zu finden oder gar Grate. Alles ist glatt und fühlt sich gut an.


Springen

Das Seilspringen mit dem Profiseil fetzt, wenn ich das mal so sagen darf. Es ist ein anderes Gefühl als mit den üblichen Kinderspringseilen, die wir sonst so im Haushalt haben. Ich komme gut damit klar und kann bereits nach den ersten Versuchen einige Durchläufe am Stück schaffen. Das pfeift macht schöne monoton Geräusche beim Aufschlagen des Seils auf dem Boden. Der Luftwiderstand ist sehr gering.

Die Länge habe ich anscheinend auch richtig eingestellt, denn es stößt weder am Kopf noch an den Füßen an, außer ich bin außer Puste, dann bleibe ich hängen. Es macht mir also großen Spaß, das Seil zu nutzen. Die Geschwindigkeit ist viel höher als bei den bunten Kunststoffseilen. Gleichzeitig habe ich das Gefühl, das Springen fällt mir leichter.

Was mir besonders positiv aufgefallen ist: Die Griffe lassen sich so leicht führen, dass es möglich ist, nur aus den Handgelenken zu drehen. Das war mir vorher nie so gelungen, ich habe immer die Unterarme zum Schwingen mitbenutzt. Dieses Seil ermöglicht aber merklich ein viel sanfteres Springen bei gleichzeitig viel weniger bewegten Armen. Es fühlt sich in jedem Fall einfach super an. Ich komme mir richtig fit vor.

Die Freude am Springen hat auch gleich meine Motivation geweckt. Mal sehen, ob ich demnächst 100 am Stück schaffe. Danach kann ich mir dann vielleicht ein Zeitziel setzen. Drei Minuten am Stück springen wäre nicht schlecht.


Qualität

Nicht nur beim Springen habe ich ein gutes Gefühl, auch die Qualtiät spricht für das Active Elite Profi Seil. Es trägt den Namen nicht nur im Titel, sondern es macht auch einen profimäßigen Eindruck.

Die Gummierung ist stabil und löst sich nicht. Die Schrauben klappern nicht. Die Führungslöcher sind groß, so dass das Seil Bewegungsspielraum hat. Außerdem verdreht es sich nicht, bekommt keine Knicke oder anderweitige Gebrauchsspuren. Und obwohl ich es nach Gebrauch einrolle und in das Säckchen stecke, sieht es beim nächsten Mal aus wie neu. Das Seil bleibt glatt und ist sofort einsatzbereit, ohne dass ich es vorher entwirren oder wieder glatt ziehen muss. Klare Empfehlung von mir.

Nur in der Mitte bekommt die Schutzhülle mit der Zeit Gebrauchsspuren. Der Überzug reibt sich durch die Aufschläge auf dem Boden mit der Zeit ab. Ich bin gespannt wie lange ich das Seil nutzen kann bis die ersten offenen Stellen erscheinen und das Seil durchscheint. Aber selbst dann kann man es weiter benutzen.


Zubehör

Eigentlich bekommt man für den Preis von knapp 10€ nicht nur ein Seil, sondern zwei, weil sich ein Ersatzseil im Zubehör befindet. Das finde ich gut, denn ich denke, die Griffe halten mehr aus als ein durchgesprungenes Seil. Außerdem sind noch zusätzliche Schrauben enthalten sowie Schutzkappen und weitere Kleinteile.

Das Säckchen besteht auch aus Nylon, macht einen stabilen Eindruck, ist gut vernäht und kann leicht geöffnet und verschlossen werden. Die Kordel ist dick und handlich, die Öffnung groß genug, um das Seil inklusive Griffe gut hineinzubekommen. Dabei bleibt es von den Abmessungen her dennoch handlich und unauffällig. Super gelöst.


Fazit

Für knapp 10 Euro bekommt ihr mit dem Active Elite Profi Springseil ein sehr gutes Produkt, das lange hält und sich nicht verdreht oder verheddert. Es ist easy einstellbar, die Schrauben sind geriffelt und lassen sich auch von Hand gut festdrehen. Zum Kürzen ist evtl. ein Saitenschneider notwendig. Mit der Schere geht es nur sehr schwer.
Der Luftwiderstand beim Springen ist sehr gering. Zudem wiegt das Seil fast nichts, auch die Griffe sind ultraleicht. Es kann bei hohen Geschwindigkeiten gesprungen werden.
Ihr werdet sicher wie ich lange Spaß und Freude daran haben. Ich würde auch kein normales Seil mehr kaufen, denn das Stahlseil bietet viele Vorteile. Bloß Schuhe solltet ihr immer tragen, sonst kann es beim Hängenbleiben an den Zehen weh tun, nicht nur wegen der Härte des Seils, sondern vor allem wegen der hohen Geschwindigkeit, mit der das Seil auf die Füße trifft. Schuhe federn das aber gut ab und es tut nicht weh.
Dank stabilem Nylon-Sack lässt es sich gut verstauen und an einen Haken hängen oder transportieren.
Danke, dass ich das testen durfte.


Bis bald
Yolante


Das könnte Dich auch interessieren:

Jogging Gürtel

Oberarm Jogging-Armband

HandsUp Reaktionsball

Garten-Trampolin

Faszien-Rolle Suyana

1 Kommentar:

  1. Nice post. I learn something more challenging on different blogs everyday. It will always be stimulating to read content from other writers and practice a little something from their store. I’d prefer to use some with the content on my blog whether you don’t mind. I’ll give you a link on your web blog. I recently came to know about http://www.roomaif-shop.de/, their Springseil Kampfsport are very effective.
    Springseil Kampfsport Thanks for sharing.

    AntwortenLöschen