Mittwoch, 21. Juni 2017

Hyaluronsäure Serum im Jahresvorrat



Ein Serum ist eine wunderbare Anti-Aging Pflege, die unter der normalen Tagescreme aufgetragen wird. Da Seren normalerweise hochkonzentriert sind, erhält man sie meistens in kleinen Packungseinheiten à 30ml. Das reicht für den allgemeinen Gebrauch auch aus. Dennoch kann eine große Packung Sinn machen, wenn das Produkt lange haltbar ist und gut wirkt. Da muss ich nicht so oft nachkaufen.

Ich durfte ein Hyaluronsäure Serum kostenlos testen, das nicht nur hochwertig, sondern auch noch günstig ist.


 

Ultimate Hyaluronic Penta Complex

 

 


Hyaluronsäure Serum Konzentrat
von SKINAESTHETICLABS GERMANY
250ml Vorratsgröße
5 Hyaluronsäuren
Keine Farbstoffe, keine Parabene, keine Mineralöle, kein Metall, kein Parfüm und kein Alkohol
Für alle Hauttypen geeignet
39,90 €
 
 

 

Erster Eindruck


Die Pappverpackung und die Pumpflasche wirken unscheinbar, aber nicht billig. Man erhält alle wichtigen Infos auf einen Blick ohne mit Werbebuttons und Slogans bombardiert zu werden.


Verpackung, Dosierung, Ergiebigkeit


Die Flasche ist groß, handlich und leicht zu bedienen. Die Pumpe gibt mit einem Druck die richtige Menge fürs ganze Gesicht frei. Maximal zwei Pumpenhiebe genügen, um das ganze Gesicht sowie die Halspartie zu versorgen. Eine dünne Schicht genügt vollkommen. Das macht das Serum sehr ergiebig.

 

Anwendung und Wirkung


Das Serum wird 2x täglich auf die gereinigte Haut aufgetragen. Anschließend wird die gewohnte Creme aufgetragen. Die Anwendung ist denkbar einfach. Da das Serum nicht lange einziehen muss, braucht man kaum mehr Zeit als würde man ausschließlich eine Tagescreme auftragen. Pur aufgetragen fühlt es sich im ersten Moment etwas klebrig an. Das passiert aber nur, wenn man zu viel benutzt hat. Man sollte wirklich sparsam damit umgehen. Mit der Zeit verschwindet das klebrige Gefühl aber, vor allem dann, wenn zusätzlich eine Tagescreme angewendet wird.  

Meine Haut fühlt sich glatt und gut versorgt an, den ganzen Tag. Mit der Zeit wirkt das Hautbild erfrischter und reiner. Mitesser oder Rötungen werden gemildert. Daher ist das Serum eines meiner Favoriten. Es ist gut verträglich, auch über eine längere Anwendungsdauer hinweg und hat mich überzeugt.  

 

Haltbarkeit

Zunächst hatte ich Bedenken, ob das einmal angebrochene Serum nicht mit der Zeit schlecht wird. Aber da sich das Serum in einer dichten Flasche befindet und kontaktfrei entnommen werden kann, haben sich meine Zweifel aufgelöst. Allenfalls bleibt mal ein getrockneter Rest in der Öffnung hängen, der sich mit ein paar Hüben wieder löst und entfernt werden kann.

 

Preis und Preis-Leistungsverhältnis


Das Serum ist sehr günstig. Für knapp 40€ kommt man ein gutes Jahr damit aus. Da Wirkung und Ergiebigkeit für sich sprechen, würde ich den Preis gerne ausgeben. Insgesamt ist es verhältnismäßig fast billig, aber die Qualität ist dennoch hochwertig. Das liegt nicht nur an der besonderen Packungsgröße, sondern auch an den Vertriebswegen, die bei Skinaestheticlabs gering gehalten werden, auf Werbung und Zwischenhändler wird weitestgehend verzichtet. Das begrüße ich sehr. Insgesamt kann ich das Serum nur empfehlen. Danke, dass ich testen durfte.
 
Bis bald
Yolante



 

Sonntag, 18. Juni 2017

esorio® Fidget Spinner


esorio® Fidget Spinner

 

Fidget Spinner sind dieses Jahr DER Renner. Die Kids nutzen sie in der Schule meist als Spielzeug. Sie üben Tricks und tauschen die Handspinner gegenseitig. Der Nutzen der Gadgets stet dabei weniger im Vordergrund. Konzentrationssteigerung und Stressabbau sind aber positive Nebeneffekte. Die Spinner sind daher auch nicht nur als Kinderspielzeug geeignet, sondern haben auch für Erwachsene einen erhöhten Nutzen. Der Umgang mit ihnen erhöht die Konzentration, hilft Stress zu begegnen und wird sogar als Mittel angepriesen, dabei zu helfen, sich das Rauchen abzugewöhnen.
 


Ich durfte jetzt kostenlos einen Fidget Spinner von esorio testen.
 
Der Spinner ist schlicht und unscheinbar, hat aber eine ganz gute Qualität. Er ist komplett schwarz, läuft ruhig, lange und eiert kaum. Auf der Tischplatte macht er nur wenig Geräusche und bleibt knapp zwei Minuten in Bewegung. Die Kappen sitzen fest und fallen nicht ab. Die Tricks lassen sich sehr gut ausführen, ohne dass der Spinner zu leicht aus der Hand fällt. Insgesamt ist der Fidget Spinner von esorio einfach und schlicht, aber er dreht relativ lange und leicht. Das Material ist gut verarbeitet, es macht Spaß, eine kurze Auszeit damit zu verbringen. Daher empfehlenswert.
 

 
 
 

Mittwoch, 31. Mai 2017

Spielend Gitarre Lernen: Die große Anfänger-Gitarrenschule



Gitarre spielen zu können ist wunderbar gesellig und verbindet Menschen miteinander. Ich kenne kaum jemanden, der nicht gerne am Lagerfeuer mitsingt, wenn jemand die Klampfe in die Hand nimmt. Wer sich das Gitarre spielen selbst beibringen möchte, kann dies mit einem Buch oder Tutorials, Video-Anleitungen oder einfach mit Learning by Doing tun. Ich durfte jetzt ein Buch lesen, das wirklich super aufgebaut ist und sich für Anfänger hervorragend eignet.

 

Spielend Gitarre Lernen: Die große Anfänger-Gitarrenschule (mit DVD) 


Von Thomas Leisen
Jenschmedia
Mit DVD
Ohne Noten
Keine Vorkenntnisse erforderlich


19,90€






 

Mir wurde das Buch kostenlos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

 

Erster Eindruck


Das Buch macht einen wirklich guten Eindruck. Es ist ansprechend gestaltet und wirkt nicht überladen. Man findet auf den ersten Blick worum es geht, für wen sich das Buch eignet und ein paar Worte über die Kompetenz des Autors. Besonders gut finde ich, dass eine DVD beiliegt und nicht wie üblich nur mit CD gearbeitet wird.

 

Aufbau


Das Buch beginnt ganz vorne mit dem Aufbau und der Vorstellung verschiedener Gitarren. Das erleichtert zum einen die Kaufentscheidung für eine Gitarre und macht mit Fachbegriffen vertraut, so dass man später mit den verwendeten Bezeichnungen etwas anfangen kann. Der Abschnitt ist klein gehalten, geht aber so weit in die Tiefe, dass auch ein blutiger Anfänger weiß, wovon er redet.

Weiter geht es mit Erläuterungen zum Griffbrett, dem Stimmen von Saiten und der richtigen Haltung. Danach geht es auch schon los mit den Lektionen. Auf unnützes Blabla wird verzichtet. Sehr lobenswert.

Was sehr nützlich ist, ist die Erklärung der Tabulatur und wie die Griffdiagramme zu lesen sind. Das finde ich für Anfänger sehr wichtig.

Die Lektionen sind verständlich erklärt und machen Lust aufs Spielen. Von Anfang an werden bekannte und leicht zu spielende Lieder benutzt, so dass man schnell Erfolgserlebnisse verzeichnen kann.

Es werden verschiedene Anschlagtechniken beschrieben und es gibt Übungen zu Takt- und Rhythmusgefühl.

 

Lernen mit DVD

Das Schöne an dem Buch ist die Begleit-DVD. Die Tutorials können quasi ohne das Buch funktionieren. Schon allein deshalb ist das Buch Gold wert. Die Videos sind super verständlich und die Lektionen gehen langsam voran, so dass auch Ungeübte stets gut mitkommen. Allein dafür würde ich das Geld schon ausgeben. Jede Lektion kann einzeln ausgewählt werden.
Die Stimme des Autors ist angenehm und ich hatte das Gefühl, einen echten Gitarrenlehrer vor mir zu haben. Es macht echt Spaß und garantiert schnelles vorankommen.
 

 

Fazit

Ich spiele selbst schon eine ganze Weile Gitarre und habe mir viele Dinge selbst beigebracht, teilweise aus Büchern die weniger verständlich aufgebaut waren als dieses. Das Buch ist ein Muss für Anfänger, ich kann es nur empfehlen, vor allem, weil durch die Lektionen auf der DVD die Grundlagen besser verstanden werden. Besonders gut finde ich die Wahl als Ringbuch. Dadurch bleiben die Seiten stets in Position und man kann sich aufs Spielen konzentrieren. Das ist um Längen besser als eine Gitarrenschule in klassischer Buchform, da hier manchmal das Buch einfach zuklappt. Damit kann man gut arbeiten. Absolute Kaufempfehlung.  
 
 
 
 

Mittwoch, 10. Mai 2017

Demel Brillenetui aus Bambus

 

Nachdem ich von Demel Augenoptik bereits das Brillen Reinigungsspray getestet habe, konnte ich jetzt ein hübsches Brillenetui zum Testpreis erwerben.
 

Das ovale Etui wiegt fast nichts und sieht einfach erfrischend anders aus. Ich muss dauernd hingucken. Die ovale Form und die kleinen Brettchen aus Bambus wirken sehr natürlich.

 
Innen ist die Box mit Samt ausgekleidet. Das fühlt sich nicht nur weich an, sondern schont auch die Brille. Anfangs befanden sich ein paar Späne in der Hülle, die ich mit etwas Kleiderrollenpapier entfernt habe. Sobald die Hülle regelmäßig in Gebrauch ist, fallen aber keine Späne mehr ab und die samtige Verkleidung bleibt frei von Rückständen.

 
Meine etwas größere Brille passt gut hinein, ohne darin herumzufallen. Auch die Sonnenbrille hat Platz und Halt, ohne dass der Deckel aufschnappt.

Wer eine kleine und schmale Brille mit Drahtgestell trägt oder eine randlose Brille, ist mit der kleineren Variante besser bedient.

Der Magnetverschluss zieht die Hülle einfach zu und hält dicht. Da kommen im Sommer auch keine Käfer oder Spinnen ins Innere.

Ich freue mich sehr über dieses extra leichte Brillenetui mit Wow-Effekt. Das Case ist ein Hingucker und sieht sehr edel aus, einfach mal was anderes.
 
 
 















Dienstag, 2. Mai 2017

Demel Brillen Reinigungsspray


Feuchte Brillenputztücher adé. Seit ich das Reinigungsspray von Demel Augenoptik testen durfte, putze ich nur noch damit. Früher war mir das immer zu umständlich, weil die Handhabung für unterwegs nicht so gut geeignet ist. Aber die Wirkung des Brillen Reinigungssprays von Demel hat mich überzeugt. Es ist gut für zuhause geeignet und hält, was es verspricht.

 

Brillen Reinigungsspray von Demel

 

 


Brillenreiniger 115ml Spray
Inkl. Premium Mikrofaser Brillenputztuch, extra groß 40 x 40 cm
Antistatisch
Antibeschlag
Antischmutz Effekt
14,00 € 

Mir wurde das Spray zu Testzwecken günstiger zur Verfügung gestellt.
 

Das Spray befindet sich in einer unscheinbaren Sprühflasche, macht aber keinen billigen Eindruck. Es lässt sich leicht aufsprühen und dank großem Tuch auch gut verteilen. Man benötigt nur eine kleine Menge, um die Brillengläser beim ersten Mal gut säubern zu können.
Das große Tuch ist ein echter Mehrwert, weil es einfach gut in der Hand liegt und ich nicht aufpassen muss, dass ich nicht trotz Tuch mit den Fingern die Gläser berühre, wie das bei den beigelegten Optiker-Tüchern immer der Fall ist. Außerdem ist es dick und griffig. Man kann wunderbar die Brille putzen. Eigentlich muss ich gar nicht viel putzen, es genügt, wenn ich die Brille von weitem mit zwei Sprühstößen einsprühe und trockenwische. Es ist viel weniger „Putzen“ nötig als beispielsweise mit feuchten Brillenputztüchern.
 

Wirkung

Ich war zunächst skeptisch, was die Wirkung angeht. Aber das Spray hält, was es verspricht. Die Antibeschlag-Wirkung ist besonders ausgeprägt, ich hätte es nicht geglaubt, sogar, wenn ich mit dem Gesicht über der Spülmaschine hänge. Die Brille beschlägt zwar stark beim Öffnen der SpüMa-Tür, aber sobald ich aus der feuchten Luft raus komme, bildet sich der Schleier zurück und es bleiben auch keine Flecken auf den Gläser.

Auch der Antischmutz-Effekt ist ausgeprägt. Eine Reinigung pro Tag genügt meist und ich habe klare Sicht. Staub bleibt nur hängen, wenn die Brille öfter beschlägt. Die Brille wirkt insgesamt weniger schmutzig und ich muss nicht den ganzen Tag darauf herum wischen. Das ist gute Qualität.

Die kleine Flasche passt gut in den Schrank, und das Tuch lässt sich schnell zusammenfalten. Außerdem ist es bei 30° waschbar. Da eine kleine Sprühmenge schon ausreicht, sind die 115ml auch recht ergiebig und der Preis lohnt sich. Nur für unterwegs ist die Größe eher ungeeignet. Aber es ist seltener nötig, die Brille zu putzen, weil sie nicht mehr so schnell schmutzig wird.

Das Spray schont zudem die Gläser bzw. den Kunststoff. Ich nutze es sowohl für meine Fernbrille mit Glaslinsen als auch für meine Sonnenbrille mit selbstabdunkelnden Kunststoffgläsern. Die Funktion bleibt vollkommen erhalten und ich muss auch hier seltener putzen.  
 
 
 














Sonntag, 9. April 2017

GLAZ Liquid Flüssigglas

Der Beste Schutz ist der, den man nicht sieht. Das GLAZ Flüssigglas ist unsichtbar, schützt aber das iPhone dennoch vor Kratzern. Damit bleibt das Display geschützt und das Design des iPhones vollkommen erhalten. Top Sache. Und viel einfacher in der Anwendung als ich dachte.

 

GLAZ Liquid Flüssigglas Displayschutz 

 

 


-       Für iPhone 6 / 6s
-       Schutzfolie 9H Hart

32,90 €

 Mir wurde das Produkt kostenlos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Zunächst macht das Ganze einen hochwertigen Eindruck. Das Produkt kommt in einer hochwertigen Schachtel und gibt mir das Gefühl, das ich für mein iPhone nur das Beste bekomme.  


Verpackung

 
Zunächst habe ich gedacht, wunder dich nicht, was da für ein riesen Apparat ankommt, mit dem ich mein Display bearbeiten muss.

 
 
 
Der Karton ist so groß wie eine teure Pralinenschachtel. In Anbetracht der Tatsache, dass das eigentliche Tuch, das mit dem Flüssigglas getränkt ist, gerade mal 1,5x1,5cm klein ist, maßlos übertrieben.



Das meiste ist Werbung und überflüssiger Müll. Also ganz ehrlich: ein Briefumschlag hätte gereicht.  

Nichtsdestotrotz ist das Produkt an sich hochwertig und sein Geld wert.

Anwendung

Die Anwendung ist viel einfacher als ich dachte. Die Anleitung ist leicht verständlich und nachvollziehbar. Man kann sie auch im Internet downloaden.












Zunächst wird das Display mit dem beiliegenden Alkoholtuch gesäubert und mit dem Mikrofasertuch trocken gewischt. Dann öffnet man das silberne Tütchen und holt das Netztuch heraus. Dieses ist mit dem Flüssigglas getränkt.









Die Größe des Tuches lässt zunächst nicht darauf schließen, dass die kleine Menge für das komplette Display reichen soll. Aber dem ist so.





Die Flüssigkeit wird einfach langsam und sorgfältig auf das komplette Display aufgetragen. Dabei ist es nicht so schlimm, wenn es etwas über den Rand läuft. Das lässt sich später wegpolieren.

Meine größte Sorge war, die Lautsprecheraussparung gut zu treffen, ohne dass etwas von der Flüssigkeit hineinläuft. Aber das ist überhaupt kein Problem, man erreicht die Stellen alle gut und kann getrost drumherum alles auftragen.

Nachdem das komplette Display benetzt wurde, lässt man es 1 Minute trocknen und poliert es anschließend mit dem Mikrofasertuch.

Die Anwendung ist kinderleicht und klappt besser als mit mancher Glasfolie, die am Ende vielleicht schief sitzt. Man muss keine Angst haben, etwas falsch zu machen.

 

Ergebnis

Das Display sieht aus wie vorher. Nur mein Gefühl hat sich verändert. Das Display ist wirklich gut geschützt. Es bekommt keine Kratzer, auch wenn es offen in der Handtasche liegt. Man sieht auch keine Unregelmäßigkeiten oder störenden Ränder. Das ist echt top. An der Bedienung ändert sich nichts. Auch nicht an der Farbbrillanz. Hinzu kommt, dass Fingerabdrücke tatsächlich verringert werden. Das gefällt mir richtig gut. Das Display bleibt länger glänzend und ich muss es nicht so oft säubern. An der Optik ändert sich auch längerem Gebrauch nichts. Der Schutz bekommt keine Macken oder blättert ab. Ich bin richtig begeistert. Schade ist es bloß, dass der Schutz nach einem Jahr erneuert werden muss. Kostenmäßig komme ich da mit klassischen Schutzfolien günstiger weg. Allerdings sehen die auch nicht so toll aus.

 

Schutz

Ob das Glas einem Sturz standhält, mag ich nicht ausprobieren. Fakt ist nur, wenn die Scheibe dann reißt, dann muss das Display erneuert werden und eben nicht nur der Schutz. Was das betrifft, fühle ich mich mit einer 9H Schutzglasfolie irgendwie sicherer. Denn wenn die kaputt geht, kann ich sie einfach abziehen und erneuern (was mir auch schon passiert ist). Ich behandle daher mein iPhone mit Flüssigglas noch vorsichtiger. So ein richtig sicheres Gefühl habe ich nicht.

Wogegen das Display sehr gut geschützt ist, sind Kratzer von Schlüsseln und Gegenständen in der Tasche.

 

Fazit

GLAZ Liquid Flüssigglas


Insgesamt ein hochwertiges Produkt, das einfach in der Anwendung ist und das schöne Design des iPhones komplett erhält, auf dem Display und vor allem an den Rändern. Und trotzdem ist Schutz gegen Kratzer gegeben. Der Schutz sollte jährlich erneuert werden. Absolut empfehlenswert. Danke, dass ich testen durfte.
 
 
 

 
   

Donnerstag, 6. April 2017

ICH&DU Watchband Rom

 

Neuer Look gefällig?


Das Watchband von ICH&DU sieht nicht nur hochwertig aus, sondern ist auch spitzenmäßig verarbeitet und sitzt gut.

 

ICH&DU Watchband Rom

 

 


-       Armband aus Echt-Leder
-       Croco-Look in braun (erhältlich in 6 weiteren Designs)
-       hochwertiger Metallverschluss
-       38mm breit (auch in 42mm erhältlich)

54,95 €

 

Mir wurde das Armband zu stark vergünstigt zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

 

Die Uhr kommt in einer hübschen Schachtel an. Das sieht sehr einladend aus und ich hatte von Anfang an das Gefühl, es mit einem hochwertigen Produkt zu tun zu haben.

 

Design

Das Croco Design hat mir gut gefallen und sieht klasse aus. In echt ist die Uhr ein kleines bisschen dunkler als auf dem Produktfoto bei Amazon. Das liegt aber an den Lichtverhältnissen. Das Design an sich ist identisch. Das Band ist schön breit und die vorgestanzten Löcher passen sich gut in die Struktur der Croco-Optik ein. Das sieht insgesamt sehr regelmäßig, aber trotzdem nicht künstlich aus. Auch die Ziernähte passen prima dazu.



 

 

 

 

 

Passform

Das Band passt perfekt in die Führung. Es wackelt nicht und bleibt an Ort und Stelle. Der Clip ist gut verarbeitet und lässt sich leicht hineinschieben. An den Rändern schließt er bündig ab.

Die Schnalle lässt sich leicht bewegen und der Stift gut in die Löcher einführen. Am besten passt es an etwas dünneren Armen, weil man das Band dann weiter hinten schließen kann. Wer dickere Arme hat und das erste Loch benutzen muss, kann evtl. Schwierigkeiten bekommen, dass der Zipfel wieder aus dem Bändchen rutscht und absteht. Ab dem zweiten Loch ist es von der Länge aber kein Problem.

 

Tragegefühl

Anfangs war das Leder noch sehr starr und die Uhr fühlte sich am Arm etwas fremd an. Die Beweglichkeit war noch nicht ganz da, es war richtig hart. Aber obwohl das Leder doch recht dick ist, wird es schnell weich und schmiegt sich an die Armform. Nach wenigen Tagen passt die Uhr wie angegossen und alles ist beweglich, weich und angenehm.

 

Qualität

Alles top, von der Qualität des Leders außen und innen, über die Anbringung an den Schließen über Schnalle und Ziernähte.


Die Nähte sind stabil und man kann beim Schließen auch mal kräftig daran ziehen, ohne Angst haben zu müssen, dass etwas kaputt geht. Alle Teile sind perfekt zusammengefügt, es gibt keine Stellen, an denen sich die Einzelteile voneinander abheben. Noch nicht einmal die Nahtenden sind sichtbar, das ist wirklich gut gemacht. Sehr hochwertig.

 
 

Fazit

ICH&DU Watchband Rom


Ein teures Band zwar, dem man jedoch sofort ansieht, das es von guter Qualität ist. Das passt perfekt zur iWatch und lässt sie nicht billig erscheinen. Die Anschaffung lohnt sich. Optisch und qualitativ echt super. Danke, dass ich testen durfte. 
 

 

 















Dienstag, 4. April 2017

Yoopik Lockpicking Set


 
Lockpicking ist nicht nur für Schlosser interessant. Es kann auch ein schönes Hobby sein. Geübt werden Vorstellungsvermögen und Fingerfertigkeit. Ich habe ein Set mit Werkzeug und Übungsschlössern getestet und habe Gefallen an meinen neuen Fähigkeiten gefunden. Vor allem, wer beim Geocaching schon mal vor verschlossenen Kisten stand, profitiert. 
 

Yoopik Lockpicking Set  

 


 
 
·         Dietrich Set
·         15-teilig
·         1 transparentes Übungsvorhängeschloss
·         1 transparentes Übungsdoppelzylinderschloss
·         Dietriche Satz im Etui
·         E-Book-Anleitung in Deutsch
·         Ab 24,95 €

Mir wurde das Set zu Testkonditionen zur Verfügung gestellt.

 

Erster Eindruck und Verpackung


Das Set wird in einer kleinen Pappschachtel geliefert, die leicht zu öffnen ist. Der Doppelzylinder ist in einer kleinen Tüte verpackt und das Vorhängeschloss befindet sich nochmals in einer transparenten Schachtel. Die Werkzeuge befinden sich in einem kleinen Lederetui, das mit Druckknopf verschlossen ist.

Insgesamt machen alle Teile einen guten ersten Eindruck. Die Schlösser und Schlüssel fühlen sich nicht klapprig an und liegen gut in der Hand. Sie haben eine zum Üben geeignete Größe.

Zum Set gehört noch eine Anleitung, die als E-Book Download separat als E-Mail Anhang verschickt wird. Ich habe die Anleitung bereits kurz nach der Bestellung erhalten. Alles hat gut geklappt.

 

Die Anleitung


Zunächst macht es Sinn die Anleitung zu lesen. Sie wird separat als E-Book verschickt. Da dieses sehr zeitnah nach der Bestellung verschickt wurde, konnte ich hier schon einmal reinlesen, bevor Werkzeug und Schlösser überhaupt ankamen. Die Anleitung ist leicht zu verstehen und es macht Spaß, damit zu arbeiten. Man kommt mit den Übungen schnell voran und die ersten Erfolge werden bereits nach wenigen Kapiteln spürbar. Zum Lernen des Lockpicking ideal und sehr hilfreich, weil nicht nur die Vorgehensweise beschrieben wird, wie man ein Stiftzuhalteschloss öffnet, sondern auch wie dieses funktioniert und welche Mechanismen man sich beim Öffnen zunutze machen kann.

 

Die Schlösser


Die Schlösser lassen sich gut in der Hand halten. Durch die transparente Sicht kann man das Prinzip des Stiftzuhalteschlosses gut erkennen und die Öffnung Schritt für Schritt nachvollziehen. Das macht das erste Üben wesentlich leichter. Die Schlösser sind auch recht stabil und klappern nicht. Sie machen so den Eindruck als seien sie wirklich wie Original Schlösser und nicht besonders leicht zu öffnen, weil es Übungsschlösser sind.

Man kann durch das durchsichtige Gehäuse perfekt beobachten, was genau im Zylinder passiert, wenn der Schlüssel ins Schloss gesteckt wird.


 

 

Die Werkzeuge


Die Werkzeuge des Yoopik Lockpicking Sets machen im ersten Moment einen wackligen Eindruck, weil sie sich leicht verbiegen lassen. Aber sie sind nur sehr beweglich. Wirklich verbiegen lassen sie sich nicht, sie federn bloß. Sie sind stabil und langlebig. Die Spitzen und Zacken an den verschiedenen Dietrichen nutzen sich nicht ab, sie sehen nur mit der Zeit gebraucht aus. Die schwarze Legierung bekommt mit der Zeit Kratzer.

Man kann sie getrost im Schloss verwenden ohne Angst haben zu müssen, dass sie abbrechen oder sich verbiegen könnten. Und trotzdem sind sie filigran genug, um auch in kleinere Öffnungen zu gelangen. Allerdings sind sie recht scharfkantig und verhaken sich auch schnell. Für den Preis und die Anzahl an Werkzeugen im Set ist das aber ok.

 

Fazit

Yoopik Lockpicking Set


Das Set ist ideal zum Üben geeignet. Die Schlösser sind stabil und durch die transparente Hülle leichte Übungsobjekte. Die Werkzeuge liegen gut in der Hand und sind filigran genug, um auch in kleine Öffnungen zu gelangen, ohne dass sie leicht abbrechen oder sich verbiegen. Die Anleitung hilft beim Verständnis des Aufbaus eines Schlosses und enthält viele Übungen und Tipps um das Handwerk schnell zu erlernen. Es macht jedenfalls Spaß und man kommt schnell voran.    
 
 
 
 
 

 
    


















Freitag, 17. März 2017

Eureka! Northern Hill BTC RS


 
Der Frühling ist da. Ostern und jede Menge Feiertage, die ein langes Wochenende versprechen, stehen vor der Tür. Und damit kann die Campingsaison beginnen. Für alle, die noch ein Familienzelt suchen, habe ich eine Empfehlung für Euch:

 

Eureka! Northern Hill BTC RS sand 

 

 


Das King-Size Familienzelt bietet Platz für 4 Personen, hat mehrere große Eingänge und einen fest eingehnähten Boden, der mit einem zusätzlichen einzippbaren Boden ergänzt wird. Das Besondere an dem Zelt: es ist trotz Größe aufblasbar und somit schnell aufgestellt und wieder verpackt.

 

Eigenschaften


-       Familienzelt für 4 Personen
-       Schlafraum durch Trennwand in zwei Kabinen teilbar oder als großer Raum nutzbar
-       Stehhöhe 200 cm, selbst für große Menschen sehr komfortabel
-       Acht große Fenster
-       Heller Innenraum
-       Technische Baumwolle
-       Warme Atmosphäre
-       Aufblasbare Gestängekanäle, dadurch schneller Aufbau
-       Wind- und Wetterfest
-       7 Organizer Fächer für Kleinigkeiten

 
1899,95 €

 

Technische Details


-       Gewicht: 35,9 kg
-       4 Personen 

-       Länge außen: 635 cm
-       Breite außen: 330 cm
-       Höhe außen: 210 cm
 

-       Länge innen: 220 cm
-       Breite innen: 300 cm
-       Höhe innen: 200 cm 

-       Packmaß:  79 x 52 cm
 

-       Eingänge: 3
-       Lüfter: 9
-       Wassersäule: 1000 mm
-       Wassersäule Boden: 4000 mm
-       Gestängematerial Aeris (aufblasbar)
-       Inklusive Luftpumpe, die mit den enthaltenen Adaptern auch für andere Dinge geeignet ist (Schlauchboot, Luftmatratzen, Reifen usw.)

 

Kaufgrund


Für uns waren Größe und Stoff entscheidend.
Es eignet sich für 4 Personen und bietet nicht nur genug Platz zum Schlafen, sondern auch zum Aufhalten im Innenraum, wenn es mal regnet. Ein kleiner Tisch und 4 Stühle finden genug Platz.

Da wir bereits zuvor ein kleineres Zelt aus technischer Baumwolle benutzt haben, sollte es auf jeden Fall wieder ein Zelt aus technical Cotton sein. Das macht das Zelt zwar schwerer, wirkt aber natürlicher und die Luft im Innenraum ist angenehmer und frischer als in Zelten aus künstlichen Stoffen.  

Wir hatten das Zelt bei Globetrotter aufgebaut im Laden stehen sehen und haben gleich gedacht: Das ist es! Design, aufblasbares Gestänge, viele Organisationsfächer, große Schlafkabine, die sogar trennbar ist und schön hell durch viele Fenster. Die Entscheidung ist trotz hohem Preis nicht schwer gefallen. Und es hat sich gelohnt. Der Sommerurlaub kann kommen.


 

 

Aufbau


Durch die Luftkanäle, die bloß aufgepumpt werden müssen, ist das Eureka! Northern Hill BTC RS im Gegensatz zu anderen mit Alugestänge schnell aufgestellt. Eine Aufbauanleitung liegt bei, aber wenn man das einmal gemacht hat, braucht man sie nicht mehr. Ihr solltet sie trotzdem beherzigen, denn es gibt einen entscheidenden Punkt zu beachten.
Macht nicht den gleichen Fehler wie ich:
Einfach aufpumpen und fertig, habe ich mir gedacht und losgelegt. Nachdem die ersten zwei Säulen dann voll Luft waren, kam ein Nachbarcamper vorbei, der ebenfalls mit einem Aeris-Zelt angereist war, und hat mich gefragt, ob man bei unserem Zelt denn nicht zuerst den Boden spannen müsse. Fragezeichen auf meinem Gesicht ??? Äh, keine Ahnung. Der im Laden hat gesagt, einfach nur aufpumpen. Ok, Peinlichkeit hingenommen, Luft wieder rausgelassen und gerade nochmal so davon gekommen. Danke, Herr Nachbar.

Aufgebaut wird in zwei Schritten.

1.    Boden spannen
 
 
 
 

2.    Säulen aufpumpen, außen beginnen

 



 
 

Die Hubpumpe ist zwar relativ klein und niedrig, aber die Anschlüsse werden verriegelt und der Schlauch löst sich nicht während die Luft einströmt. Außerdem kann in beide Richtungen Luft fließen, so dass die Säulen beim Abbau auch wieder komplett entleert werden. Das ist auch gut so, weil die Einlässe mit einem Ventilverschluss gesichert werden. Die Luft strömt also nur aus, wenn man das Ventil nach innen drückt. Mit der Pumpe wird die restliche Luft dann abgepumpt.

Von der Zeit her ist der Aufwand aber schon etwas höher als in der Werbung angegeben. Unter wenigen Minuten verstehe ich nicht länger als eine Viertelstunde. Wir haben aber schon länger gepumpt, das ist anstrengend und ich brauchte auch mal eine Pause. Außerdem gehört zum Zeltaufbau noch mehr als nur das bloße Aufstellen, die Hülle muss ja auch gespannt und befestigt werden. Also rechnet mal mit einer guten halben Stunde für alles.  
 
 

 

Die Vorgehensweise ist in der Anleitung auch auf Deutsch beschrieben. Man kann eigentlich nichts falsch machen und es geht wirklich schnell. Die Heringe müssen natürlich trotzdem eingeschlagen werden, aber falls es mal regnet, sitzt man schnell wieder im Trockenen.

 

Platz und Komfort


Das Eureka! Northern Hill BTC RS sand ist riesig und für 4 Leute wie gemacht. Die Schlafkabine bietet Platz für 4 Luftmatratzen, die auch gut nebeneinander passen, ohne an die Zeltwände zu drücken. Die Innenkabine besitzt noch eine Trennwand, die wahlweise auch entfernt werden kann. Zuerst fand ich das super, weil wir da als Eltern auch mal von den Kindern getrennt schlafen konnten, aber letztendlich haben wir die Wand offen gelassen, weil der Raum dann einfach geräumiger und angenehmer wirkt.




Auch außerhalb des Schlafraumes bleibt genug Platz zum Wohnen, auch wenn’s mal regnet. Wir haben noch einen Schrank untergebracht und trotzdem noch genug Platz für Tisch und Stühle gefunden. Jeder, auch mein großer Mann, kann sich hinstellen und ausstrecken. Das ist einfach ein Muss, wenn man seinen Jahresurlaub im Zelt verbringt.

Zudem sind an vielen Wänden Organisationsfächer eingenäht, die groß genug sind, um auch mal einen Kulturbeutel reinzustecken. Trotzdem hängen sie nicht durch das Gewicht zu sehr herunter. Außerdem gibt es Haken und Schlaufen zum Aufhängen von Kleinigkeiten. Das verhindert, das Chaos entsteht.

 

Klima und Wohnqualität


Durch die technische Baumwolle herrscht im Innern immer ein angenehmes Klima. Die Luft zirkuliert super und es fühlt sich fast wie draußen an. Durch den atmungsaktiven Stoff werden Gerüche gut abtransportiert und es muss weniger extra gelüftet werden. Vor allem im Schlafraum kann das Insektennetz geschlossen bleiben und die Luft zirkuliert trotzdem gut. Es riecht natürlich und bleibt frisch, es bilden sich keine künstlichen Gerüche wie das in einigen PVC-Zelten der Fall ist. Auch die Farben sehen natürlich aus. Der sandfarbene Stoff  sorgt dafür, dass alles im Zelt natürlich aussieht und keinen Farbstich bekommt.

Eine Seite kann nach vorne komplett geöffnet werden. Und die zwei Seiteneingänge erlauben den Ausgang dorthin, wo man ihn benötigt. Wenn alles geöffnet ist, zirkuliert die Luft am besten und es wird schön hell im Zelt. Die offene Front erleichtert das Reinigen. Man kann mit dem Besen Dreck einfach hinaus kehren.

Das Zelt ist am besten geeignet, um damit in warmen Gegenden zu campen. Der Stoff nimmt Wasser auf und kühlt dadurch im Sommer das Innere schneller ab. Das merkt man in unseren Breitengraden vor allem abends, sobald die Hitze des Tages verschwindet und die laue Abendluft ankommt. Auch wenn die Sonne mal den ganzen Tag darauf geknallt hat, kühlt es sich abends schnell ab und die Luft wird angenehm kühl. Bei kalten Außentemperaturen hingegen bleibt bei geschlossenen Lüftungsschlitzen zumindest in der Schlafkabine die Luft etwas wärmer. Innen bildet sich bei unzureichender Lüftung Kondenswasser. Das sollte man abtrocknen, bevor man das Zelt einpackt.  

 

Wetterfestigkeit


Mit der Boden-Wassersäule von 4000 mm sind wir ganz zufrieden. Im Sommer regnet es ja selbst in Deutschland doch nicht so viel und wir hatten keine Probleme, auch nach ein paar Tagen feuchtem Wetter und Dauerregen nicht. Der Stoff saugt sich zwar mit der Zeit voll und sieht dunkel aus, aber dicht ist es trotzdem.

Gegen Wind hält es auch wunderbar stand und herabfallende Zapfen und Äste machen den Stoff auch nicht gleich kaputt. Einziges Problem sind eventuelle Harztropfen, die lassen sich nicht gut entfernen und können die Imprägnierung mit der Zeit zerstören.

Mangelhaft finde ich in diesem Zusammenhang allerdings das Eingangskonzept. Die Tür wird mit dem Reißverschluss geöffnet und hochgeklappt oder mit Stangen befestigt. Und da das Zelt von oben nach unten breiter wird, tropft jedes Mal bei geöffneter Tür das Wasser in den Innenraum. Der Türbereich ist bei Regenwetter ständig nass und das Wasser läuft nicht ab. Das nervt. Hier hätte ich mir zumindest ein kleines Vordach gewünscht. So muss man die Tür bei Regenwetter immer geschlossen halten.

 

Materialqualität


Die technische Baumwolle ist ein Polyester- Baumwollmischgewebe, das besonders atmungsaktiv und trotzdem wasserdicht ist. Der Stoff fühlt sich relativ dick an und hat eine schöne Kästchenstruktur. Es handelt sich um ein sogenanntes Ripstop Gewebe, was den Vorteil hat, dass das Material im Falle eines Risses nicht komplett einreißt, sondern nur bis zu einem Kettfaden, dem Ripstop-Faden läuft. Wir hatten zum Glück keinen Riss, aber das klingt beruhigend.

Die Baumwolle kann bis zu 80% Feuchtigkeit speichern. Das kühlt bei heißen Temperaturen den Stoff schneller ab, kann aber auch bedeuten, dass es bei nassem Wetter lange dauert, bis das Zelt getrocknet ist. Wenn die Sonne darauf scheint geht es recht schnell. An schattigen Stellen und dort wo der Stoff richtig nass war, dauert es aber länger. Wir hatten letztes Jahr Glück und konnten es gleich verstauen, allerdings kann es nötig werden, dass man das Zelt nach dem Abbau zuhause nochmal trocknen muss. Was das betrifft, bin ich mit dem Stoff nicht so zufrieden wie mit unserem alten Zelt von Nomad, deren technische Baumwolle noch schneller trocknet.

 

Preis- Leistungsverhältnis


Im ersten Moment habe ich echt gedacht: Boah, das kostet ja fast so viel wie ein ganzer Familienurlaub all inklusive am Strand von Malta. Vor allem, wenn man bedenkt, dass man ein gutes Familienzelt auch schon in der Preisklasse um 500 € bekommt. Aber letztendlich hat sich die Anschaffung rentiert. Das Zelt ist zwar groß und schwer, aber extrem schnell und vor allem einfach aufgebaut, bietet jede Menge Platz, ist sehr gut verarbeitet, hält dicht und stand, trocknet bei Sonne relativ schnell und es herrscht ein angenehmes Klima. Der Stoff ist atmungsaktiv und selbst in der Schlafkabine muss kaum extra gelüftet werden. Vier Leute finden bequem darin Platz, können sogar alle aufrecht stehen und man kommt sich nicht in die Quere. Die Fenster ermöglichen einen Rundumblick und machen den Innenraum schön hell. Insgesamt hat das Zelt mehr Vor- als Nachteile, aber der Preis ist echt happig. Was mich noch gestört hat, war der ungünstig angebrachte Kabelzugang, der sehr weit oben sitzt. Das Stromkabel muss am Zelt nach oben geführt werden, was das Design und das Gesamtbild irgendwie stört. Das finde ich, sollte bei einem Zelt in der Preisklasse mitbedacht werden. Das sieht einfach nach nichts aus, und ich muss das Kabel innen sowieso wieder nach unten führen. Außerdem beschlagen die Innenfenster und an unzugänglichen Stellen trocknet es zu langsam.

 

Fazit

Eureka! Northern Hill BTC RS sand 


Das Eureka! Northern Hill BTC RS ist eine gute Wahl für Familien mit 2-3 Kindern. Auch große Leute können bequem darin stehen, jeder hat ausreichend Platz, die Schlafkabine ist großzügig und kann in zwei Einzelkabinen getrennt werden. Das Zelt ist schnell aufgebaut und auch wieder verstaut, der Stoff lässt Luft durch und hält Wasser gut ab, saugt sich nicht allzu schnell voll und alles ist windfest. Der Wind pfeift auch nicht durch den Stoff nach innen, und das obwohl die schlechte Luft von innen gut abtransportiert wird. Alle Reißverschlüsse lassen sich leicht bewegen und haken nicht, nur im Eingangsbereich muss man aufpassen, dass am Reißverschluss der Stoff nicht zu sehr  gespannt wird. Beim Abbau sollte man gut prüfen, ob das Zelt wirklich überall trocken ist, es gibt einige Stellen, an denen sich vollgesaugte Ecken bilden können, die leicht übersehen werden.

Insgesamt ist das Zelt sein Geld wert. Es sieht schön aus, der Innenraum ist hell und geräumig, ein zusätzliches Lüften ist fast nicht nötig und man hat auch als Familie jede Menge Platz. Das Konzept ist gut durchdacht.  
 
 
 



Das könnte Dich auch interessieren:

Nomad Touarec 5 - Familienzelt

Deuter Kinderschlafsack
Meru Atlanta Thermic light Schlafsack
Meru Nevada Schlafsack

Travel Hängematte von HAWK