Montag, 27. November 2017

Fitness Armband, AsiaLONG IP67



 


Fitness Uhren sind sehr beliebt. Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei meinen Kindern. Nachdem ich bereits ein kleines Modell getestet habe, darf ich jetzt ein Fitness Armband mit HF-Funktion testen.


 

Fitness Armband, AsiaLONG IP67 


Wasserdicht
Uhr
Schrittzähler
Fitness Tracker mit Herzfrequenz
Schlafmonitor
Mehrere Sport-Modi
Vibrationsalarm
Anruf SMS Whatsapp Benachrichtigung für iOS/Android Phone

33,59 €

 

Mir wurde der Fitness Tracker kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Diese Uhr macht von vornherein einen sehr guten Eindruck. Die Uhr ist einem stabilen Karton verpackt, der auch von außen Lust aufs Öffnen macht. Bereits beim ersten in die Hand nehmen war ich positiv überrascht. Die Uhr ist sehr leicht, das Armband weich und vor allem legt sich die Uhr gut ums Handgelenk. Sie ist dank ihrer schlanken Form besonders für Frauen geeignet. Auch das Design mutet eher weiblich an. Ich wollte die Uhr gerne für meine Tochter. Auch hier kann ich nur Pluspunkte vergeben, denn sie passt selbst an einen dünnen Kinderarm sehr gut. Die Löcher im Armband reichen bis kurz vor die Uhr und sind schön groß. Das Anziehen ist ein Kinderspiel.

 

Bedienung 


Die Uhr verfügt nur über einen einzigen Touch-Knopf, mit dem alles angesteuert und eingestellt wird. Und obwohl die Uhr sehr viele Funktionen hat, kann man alles wunderbar intuitiv bedienen. Ich habe dafür auch keine Bedienungsanleitung benötigt. Die Bedienung erfolgt entweder über den einfachen Tastendruck oder über einen 3-Sekunden-langen Druck, um tiefer ins Menü zu gelangen. Mehr muss man dazu nicht wissen. Selbst meine Tochter hatte den Dreh gleich heraus. Falls etwas unklar ist, kann man alles in der Anleitung nochmal nachlesen. Die Texte sind zwar sehr klein geschrieben, aber leicht verständlich.

Die Uhr synchronisiert sich über eine App, die schnell installiert ist. Dort sind Auswertungen zu finden, die sehr übersichtlich und umfangreich gestaltet sind. Außerdem wird darüber die Zeit eingestellt sowie Musik gesteuert und Einstellungen vorgenommen wie die Benachrichtigung bei SMS Eingang oder Anrufen. Das ist für so wenig Geld viel mehr als ich erwartet hatte.



Bluetooth 


Die Uhr wird via Bluetooth mit dem Handy verbunden. Das hat gleich beim ersten Mal und ohne großes Gezacker geklappt. Die Uhr wurde sofort gefunden und hat sich verbunden. Es gibt auch keine Abbrüche oder Wackler, die Verbindung bleibt stabil.



Funktionen 


Die Uhr zählt in erster Linie die Schritte, kann aber auch ein Training aufzeichnen, Schlafstunden erfassen und sogar Benachrichtigungen über Anrufe und WhatsApp Nachrichten weiterleiten.

Das Starten der einzelnen Funktionen funktioniert über das Menü schnell und einfach. Die Aufzeichnungen sind sehr genau. Auch die HF-Messung kann sich sehen lassen. Ich habe sie eine Zeit lang laufen lassen und die Werte stimmen mit denen aus der iWatch überein. Die Werte sind meiner Meinung nach verlässlich. Die Messung reagiert auch sehr schnell bei Intensitätsänderungen. Supi.
 
 
 
Über die App lassen sich sämtliche Einstellungen vornehmen, Benachrichtigungen an- und abschalten, selbst der Musik-Player kann über die Uhr gesteuert werden. Einfach Player starten und über das Menü ein- und ausschalten sowie die Titelauswahl vor- oder rückwärts stellen.

Bei Verwendung der Kamera am Handy kann die Uhr als Fernauslöser dienen.

Falls Anrufe ankommen, gibt die Uhr ein Signal. Sie vibriert sehr deutlich und zeigt sogar den Namen des Anrufers an bzw. die Telefonnummer, falls der Anrufer nicht im Telefonbuch des Handys gespeichert ist. Selbst Facebook und Twitter Nachrichten können signalisiert werden. Die Funktionen lassen sich bequem in der App an- und ausschalten. Die hat für ihre kleine Größe viel mehr Funktionen als man ihr zutrauen würde.

Über ein persönliches Profil können Einstellungen zu Alter, Gewicht, Größe und so weiter vorgenommen werden, damit passen berechnete Kalorien zum individuellen Nutzer.

 
Außerdem können in der App auch Trainings gestartet werden wie Springseil, Hampelmann, Sit-ups und Laufband. Die Funktionen sind sehr umfangreich.

Falls man die Uhr mal verlegt hat, kann sie sogar über eine Finden-Funktion angesprochen werden. Die Uhr vibriert dann deutlich und kann gefunden werden.


 
 

Akku 


Der Akku ist klein, hält aber dafür recht lange durch. Fünf Tage sind es durchschnittlich bei moderater Aufzeichnung (nur Schritte und Uhr). Wenn viele Trainings aufgezeichnet werden und die HF-Messung oft läuft, muss sie auch mal öfter geladen werden. Aber insgesamt ist der Akku gut bemessen und macht keine Sorgen. Geladen wird direkt an der Uhr. Dazu wird das Armband abgezogen und an einen USB-Ladestecker gesteckt. Ein Stecker im Display zeigt den Ladevorgang an. Das dauert bis zum vollständigen Aufladen nicht länger als 2 Stunden. Top.

 

Wasserdicht 


Die Uhr ist wasserdicht und kann selbst bei Regen getragen werden. Es hat keinerlei Einschränkungen in der Bedienung und am Display gegeben. Untertauchen würde ich sie allerdings nicht.

 
 

Fazit Fitness Armband, AsiaLONG IP67  


Diese Uhr bietet in jeder Hinsicht einen Mehrwert. Sie ist extrem günstig verglichen mit anderen Fitness-Trackern mit diesem Funktionsumfang. Sie kann sogar die Herzfrequenz messen und ist dabei ziemlich genau. Ich habe die Werte stichprobenartig mit denen der iWatch verglichen. Sie reagiert schnell auf Veränderungen und es gibt keine Abbrüche. Besonders lobenswert sind die Funktionen in Sachen Kommunikation, es werden Anrufe und sogar WhatsApp Nachrichten signalisiert, selbst Facebook und Twitter Benachrichtigungen können erfasst werden. Sie lässt auch sonst keine Wünsche offen: einfaches Laden direkt an der Uhr über USB, schnelle Reaktionen, relativ lange Laufzeit, sehr gute Passform, elegantes Design und tolle Verarbeitung. Und der Akku hält fast eine Woche. Außerdem ist die Bedienung leicht verständlich und intuitiv.

Für unter 35€ viel mehr wert als sie kostet.

Danke, dass ich testen durfte.
 
 
 
 
 
 

 

Montag, 20. November 2017

Cyrus CS 22 Outdoorsmartphone



Von Cyrus darf ich das CS 22 Outdoor-Handy testen. Ich freue mich, dass ich das Android Handy bekommen habe, weil es eine günstige Alternative zu manch anderem wasserdichtem Handy darstellt. Es ist zwar etwas schwerer als die gängigen Modelle von Sony oder Samsung, aber ansonsten kann es sich sehen lassen.

 


Cyrus CS 22


-       permanent wasserdicht bis 1m Tiefe
-       staubundurchlässig
-       stoßgeschützt bis zu 1m Fallhöhe
-       BT und WLAN
-       16 GB Speicherkapazität
-       4,7 Zoll
-       250g
-       Nano-SIM
-       Android 7.0
-       194,37 €

Ich durfte das Handy kostenlos testen.

 

Das Handy macht bereits auf den ersten Blick einen soliden und sehr stabilen Eindruck. Die äußere Hülle ist zwar recht dick, aber die Gummierung auf der Rückseite sorgt für einen sicheren Halt. Es lässt sich leicht mit einer Hand bedienen und ist rundum gut geschützt.

 

Beim ersten Einschalten hatte ich den Eindruck, es würde lange dauern bis es hochgefahren ist, aber nachdem ich es mit der Ladedauer meines iPhones verglichen habe, dauert es genauso lange. Das ist schon einmal sehr positiv. Nachdem das System hochgefahren ist, kann man sofort loslegen. Da Android kein unbekanntes Betriebssystem ist, kam ich auch schnell damit zurecht. Es steht anderen Android Handys in nichts nach. Die Apps öffnen sich sofort und es gibt keine langen Wartezeiten. Das WLAN war auch schnell eingerichtet und funktioniert einwandfrei. Es gibt keine Abbrüche oder Abstürze.

 


Der größte Vorteil gegenüber dem iPhone ist die Möglichkeit zur Speichererweiterung. Es kann nämlich eine SD-Karte aufnehmen und damit um bis zu 128GB Speicher erweitert werden.

 

Außerdem verfügt es über einen sehr leistungsstarken Akku. Im Standby Betrieb hält es locker zwei Wochen durch. Wer nur hin und wieder damit telefoniert, ein paar Whats App Nachrichten schreibt und ein bisschen im Internet surft, muss es nicht alle zwei Tage oder gar täglich laden. Das ist ein sehr großer Vorteil, den ich echt zu schätzen weiß.

 

Die Bedienung klappt eigentlich super, man muss sich nur etwas an das dickere Displayglas gewöhnen. Man muss etwas stärker auf das Display drücken als bei anderen Handys. Dafür ist das Handy aber rundum stabil und robust. Es gelangt kein Staub hinein und man kann es sogar mit nassen Händen bedienen. Insofern gleicht sich der Druck wieder aus. Ich habe auch nicht den Eindruck, etwas könnte kaputt gehen, wenn ich fester aufs Display drücke.

 


Auch das Einsetzen der Speicherkarte und SIM gelingt problemlos. Die kleine Nadel passt gut in die Öffnung und die Karte ist schnell eingesteckt.

Nur die Abdeckungen gehen sehr schwer auf. Beim ersten Öffnen habe ich das Öffnungswerkzeug zu Hilfe genommen. Wenn man es ein paar Mal geöffnet hat, geht es aber auch mit den Fingern gut. Dicht bleiben die Anschlüsse nach dem Verschließen trotzdem.

 

Die Verwendung draußen kann ich uneingeschränkt empfehlen. Selbst wenn es in Strömen regnet, lässt sich das Handy noch bedienen. Das Display reagiert nicht ganz so prompt wie im trockenen Zustand, aber man kann auch einhändig fest draufdrücken und es gleitet nicht aus der Hand. Top. Unter Wasser lässt es sich allerdings nicht bedienen, auch wenn man fester auf die Tasten drückt nicht. Aber es ist genaugenommen das perfekte Baustellenhandy.

 

 

Fazit Cyrus CS 22

Das Cyrus CS 22 ist in jeder Hinsicht sein Geld wert und entspricht meinen Erwartungen vollkommen. Es ist absolut wasserdicht, so dass man getrost in der Badewanne damit arbeiten kann oder es im Schwimmbad bei sich tragen kann. Und natürlich ist es geeignet, um draußen damit bei jedem Wetter gerüstet zu sein. Es gelangt kein Staub hinein und selbst bei Regen kann man es noch gut bedienen. Das Handy liegt sehr sicher in der Hand, auch wenn es glitschig ist. Selbst wenn es in den Matsch fällt, hat man keine Probleme damit. Es sammelt sich kein Dreck in den Ritzen und wenn doch, kann es einfach abgewaschen werden. Das hätte ich nicht gedacht. Auch sonst kann es mit anderen, leichteren Handys mithalten. Die Kamera macht scharfe Bilder und die Farben sind auch supi. Nur beim Klang könnte es klarer sein. Musik hören ist kein Genuss. Der Lautsprecher kratzt leider und lautes Musikhören macht gar keinen Spaß. Das ist schade. Hier gibt es echt Verbesserungsbedarf. Allerdings kann man auch unter Wasser Musik hören, das ist mal ein echter Vorteil. Und ich habe den Eindruck, dass der Lautsprecher unter Wasser weniger kratzt, jedenfalls hört man es dann nicht so deutlich. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und fühle mich echt sicher damit. Es ist auch kein Problem wenn es mal herunterfällt. Ich habe mich sogar getraut, es testweise auf den Boden fallen zu lassen (Fliesen) und es blieb heil. Insgesamt sehr empfehlenswert.
 
 
 
 
 

 

 

 
            

Anzeige